Ingrid Gaier: Aufg´mascherlt

10. 10. bis 30. 10. 2005

Der weibliche Körper wird bei Ingrid Gaier sensibel und zugleich mit einer süffisanten Ironie auf textilen Strukturen in feinster Handarbeit inszeniert.

Programm

Ingrid Gaier näht und stickt Bilder. Ihre Ausbildung an der Universität für angewandte Kunst absolvierte sie jedoch nicht in der Textilklasse, sondern studierte Malerei bei Prof. Frohner. Durch einen Studien-Aufenthalt in Cairo angeregt, entstanden die ersten Serien textiler Objekte – eine Richtung, die sie bis heute weiterverfolgt. Dass Ingrid Gaier seit einigen Jahren in der Modeschule Hetzendorf an der Abteilung für Siebdruck unterrichtet, rundet zwar vielleicht nach außen das Bild der „Textilkünstlerin“ ab, als solche jedoch möchte sich die Künstlerin nicht verstanden wissen. Vielmehr geht es Ingrid Gaier darum, ihre Ideen, die sie in aufwändiger Handarbeit umsetzt, in spannenden Materialien zu verwirklichen.

Die Waidhofner Galerie Pendel zeigt bei der aktuellen Ausstellung von Ingrid Gaier, die am 9. Oktober eröffnet wird, die Installation „Aufg´mascherlt“. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper wird bei dieser Arbeit ebenso sichtbar wie bei einem Trickfilm, der im Rahmen der Ausstellung präsentiert wird. Ein fester Bestandteil des Werks von Ingrid Gaier nicht nur die präzise technische Umsetzung bei ihren Arbeiten, sondern ein der Künstlerin ureigener, sehr feinsinniger Humor.

Ausstellung 10. - 30. Oktober
Fr 16.00-19.00 Uhr, Sa 10.00-13.00 Uhr, So 15.00-18.00 Uhr
Galerie Pendel, Unterer Stadtplatz 8, 3340 Waidhofen/Ybbs
Tel 07442/53 611, www.kulturpendel.at

Kategorie

Alle

Veranstaltungsort

kulturPendel

3340 Waidhofen/Ybbs
Unterer Stadtplatz 8
07442 53 611-0
07442 53 611-4
www.kulturpendel.at
galerie@kulturmanager.at

Verein Kunstbank Ferrum, ZVR 656760738
Oberer Stadtplatz 32, 3340 Waidhofen/Ybbs
Tel. +43 660 5465667
kunstbank-ferrum@kulturmanager.at

Öffnungszeiten bei Ausstellungen:
Freitag 16:00-19:00 Uhr
Samstag 10:00-13:00 Uhr
Sonntag 15:00-18:00 Uhr

Jetzt Vereinsmitglied werden!

facebook