Ingrid Mühlbachler

28. 02. bis 22. 03. 2015

Eröffnung am 27. Februar 2015 um 19 Uhr

Mit ihrer Ausstellung „how does it feel“, die am 27. Februar in der Stadtgalerie eröffnet wird, zeigt die Waidhofner Künstlerin Ingrid Mühlbachler, die als Kunstpädagogin unterrichtet und dazu aktuell ein Kunstgeschichtestudium an der Universität Wien verfolgt, wie sich in ihrem Werk Abstraktion und Figuration als jeweils eigenständige Linien artikulieren. In den großen Formaten werden dynamische Arrangements gesetzt, bei denen die Farbe durch den impulsiven Schwung, mit dem sie aufgetragen wird, die Fläche erobert. Schwarz und Weiß dominieren, doch können auch Blau, Rot oder Ocker – vereinzelt Akzente bilden. Dabei wird jeweils ein Farbwert zur Leitlinie erhoben. Ob nun die Künstlerin Leinwand oder Papier als Untergrund wählt: die kraftvollen Strukturen erfassen durchgängig das gesamte Bild. Der Pinselstrich zieht radikal Schneisen durch Areale aus Farbformationen. In den Überlagerungen entstehen die Zwischentöne der dichten Kompositionen.

Programm

Diesen abstrakten Bildern setzt Ingrid Mühlbachler ihre Werkserien gegenüber, bei denen sie die Darstellung von Menschen thematisiert. Diese sind jedoch nicht als Individueen erkennbar und tragen in den seltensten Fällen ausgeprägte Merkmale in ihrer Physiognomie: Vielmehr verfügen die Personen auf ihren Bildern über eine expressive Körperlichkeit, was durch das Weglassen ganzer Partien und die Fokussierung auf Arme und Beine noch unterstrichen wird. Diese Reduktion lässt die Beziehungen der Figuren untereinander noch stärker zutage treten. In der Betrachtung des Reigens werden Geflechte sichtbar, die Stoff ganzer Erzählungen bilden könnten. Dass die Bilder nach Musikstücken benannt sind, unterstreicht die narrative Dimension der Malerei von Ingrid Mühlbachler. Der Verein Kunstbank Ferrum, der unter der Marke „raumimpuls“ die Ausstellungen der Stadtgalerie organisiert, startet nach der Winterpause in das heurige Jahresprogramm und setzt mit „how does it feel“ einen Auftakt mit prononciertem Klangkörper – übersetzt in die visuelle Dimension.

Kategorie

Ausstellung und bildende Kunst

Verein Kunstbank Ferrum, ZVR 656760738
Oberer Stadtplatz 32, 3340 Waidhofen/Ybbs
Tel. +43 660 5465667
kunstbank-ferrum@kulturmanager.at

Öffnungszeiten bei Ausstellungen:
Freitag 16:00-19:00 Uhr
Samstag 10:00-13:00 Uhr
Sonntag 15:00-18:00 Uhr

Jetzt Vereinsmitglied werden!

facebook